Seite auswählen

Mit zwei Partnerschaften will Siemens sein Diagnostikgeschäft verstärken. Dabei geht es um den Bereich der personalisierten Medizin, bei der Ärzte genau die Patientengruppen herausfiltern, bei denen ein Medikament am besten wirken kann. Die Entwicklung von Medikamenten, die speziell auf bestimmte Patientengruppen zugeschnitten sind, soll das Wachstumsfeld der Zukunft sein.

Dazu geht Siemens eine Kooperation mit der von Pfizer und GlaxoSmithKline gegründeten britischen Firma ViiV Healthcare und  der kalifornischen Firma Tocagen ein.

Kommentar: Die Entwicklung von Medikamenten, die speziell auf bestimmte Patientengruppen zugeschnitten sind, soll das Wachstumsfeld der Zukunft sein.  Daher ist es folgerichtig, wenn Medizintechnikhersteller und pharmazeutische Unternehmen miteinander kooperieren, da die Entwicklung von diagnostischen Tests und Medikamenten Hand in Hand gehen müssen. Die offene Frage ist dabei: In welchen Bereichen ist mit großen Fortschritten und einem schnellen Return-on-Investment  zu rechnen?

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/technologiekonzern-siemens-verstaerkt-diagnostikgeschaeft/6180914.html“]Link zur Quelle (Handelsblatt)[/ilink]