Seite auswählen

Bei dem zur Rhön-Klinikum AG gehörenden Klinikum Marburg-Gießen (UKGM) sollen in den nächsten zwei Jahren 500 Stellen eingepart werden. Das Vorhaben bezieht sich auf beide Standorte. Am letzten Freitag wurde die Belegschaft vom Betriebsrat informiert.

Der Rhön-Konzern, der das UKGM zu 95 Prozent gehört, begründet die Sparpläne mit der Ergebnisbelastung des Klinikums von mehr als zehn Millionen Euro.

Kommentar: Die Privatisierung des Klinikum Marburg-Gießen führt deutlich vor Augen, dass die Profitabilität eines zuvor öffentlich getragenen Krankenhauses letztlich mit einer Reduzierung der Personalkosten einhergeht.

[ilink url=http://www.op-marburg.de/Lokales/Wirtschaft/Wirtschaft-lokal/Rhoen-ruft-radikalen-Sparkurs-aus] Link zur Quelle (Oberhessische Presse)[/ilink]