Seite auswählen

Nach den Berechnungen des Statistischen Bundesamtes fehlen zum Jahr 2025 für 2,34 Millionen pflegebedürftige Menschen 152.000 Pflegekräfte. An dieser Aussage kann trotz der positiven Entwicklung der Ausbildungsanfänger in Pflegeberufen weiter festgehalten werden. Diese Zahl stieg in den letzten 10 Jahren um 25 Prozent.

[ilink url=“http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=46676″]Link zur Quelle (Ärzteblatt)[/ilink]

Kommentar: Das prognostizierte Defizit zeigt, dass weiterhin Notwendigkeit besteht, die beruflichen Kompetenzen weiter zu konzentrieren und Aufgaben, die heute noch zur Pflege gehören, zu delegieren. In vielen Einrichtungen werden derartige Ansätze bereits heute schon erprobt. Hersteller und Versorger können ebenfalls in Bezug auf ihre Versorgungen weitere Dienstleistungsanteile übernehmen.