Seite auswählen

Die BIG direkt gesund schließt das Haushaltsjahr 2011 mit einem Einnahmenüberschuss von 31 Mio. Euro ab. Das Ergebnis wurde bei der Verwaltungsratssitzung der Dortmunder Direktkrankenkasse am Mittwoch (27.6.) vom Verwaltungsrat abgenommen. Insgesamt hatte der Haushalt 2011 ein Volumen von 691,6 Mio. Euro.

„Vor dem Hintergrund der steigenden Leistungsausgaben ist eine Reserve unverzichtbar“, erklärt Frank Neumann, Vorstandsvorsitzender der BIG. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Leistungsausgaben 2011 um 7,3 Prozent. Die Direktkrankenkasse kündigte, dass Versicherte bis 2014 keinen Zusatzbeitrag zahlen müssen.

Die verschiedenen Leistungsbereiche entwickelten sich hinsichtlich ihrer Ausgaben unterschiedlich:

  • 112,4 Mio. Euro wurden für die ärztliche Behandlung (+ 5 Prozent)
  • Für die zahnärztliche Behandlung wurden 47,8 Mio. Euro mehr ausgegeben (+ 4,6 Prozent)
  • Den größten Posten bei den Leistungsausgaben stellen die Krankenhauskosten (166 Mio. Euro, plus 11,4 Prozent) dar.
  • Einzig bei den Arzneimitteln sanken die Kosten leicht um 0,6 Prozent

[ilink url=“http://www.krankenkassen-direkt.de/kassen/kassenprofil.pl?val=1341235522&sheet=pm&pm=143684415&kasse=3558096″] Link zur Quelle (Krankenkassen-Direkt.de)[/ilink]