Seite auswählen

Der Etat für das Bundesgesundheitsministerium soll 2013 um etwa zweieinhalb Milliarden Euro auf knapp zwölf Milliarden Euro sinken. Das sieht der Haushaltsentwurf vor. Über den Etat des Gesundheitsministers berät der Bundestag an heutigen Dienstag.

Der größte Teil des Gesundheitsetats – die Zuweisung an den Gesundheitsfonds – soll auf 11,5 Mrd. Euro (2012: 14,1 Mrd. Euro) gesenkt werden. Die Personalausgaben steigen hingegen leicht auf 196 Mio. Euro (2012: 187,05 Mio.  Euro), die sächlichen Verwaltungsausgaben von 133,06 auf 138,75 Mio. Euro. Investiert wird 2013 für 55,03 Mio. Euro (2012: 69,91 Mio. Euro).

[ilink url=“http://www.facharzt.de/content/red.otx/187,127011,0.html“] Link zur Quelle (Facharzt.de)[/ilink]