Seite auswählen

Der Generika-Hersteller Acino (Jahresumsatz: 257 Mio.  Euro) bekommt nun wohl frisches Kapital von den Finanzinvestoren Avista Capital Partners und Nordic Capital. Die beiden Investoren, die bereits seit der Beteiligung am Schweizer Arzneimittelhersteller Nycomed über Know-How im Pharmabereich  verfügen, wollen die Schweizer Pharmafirma für 398 Millionen Franken (325 Millionen Euro) kaufen und danach von der Börse nehmen.

Aus Sicht von Acino, zu desse Protfolio der Blutverdünner Clopidogrel gehört, wäre das Investment wichtig, um das angestrebte Wachstum in die Tat umzusetzen. Zuletzt hatte Acino aufgrund von Produktverzögerungen seine Jahresporgnose senken müssen.

Avista und Nordic bieten den Acino-Aktionären 115 Franken je Aktie (33 Prozent Aufpreis) an. Als Käufer tritt Pharma Strategy Partners, eine Tochterfirma von Avista und Nordic, auf. Die Transaktion kommt zustande, wenn zwei Drittel der Acino-Aktien angedient werden.

Zu Nordic Capital: Der skandinavische Investor hatte in diesem Sommer den Rollstuhlhersteller Permobil  für 655 Mio. Dollar an Investor AB verkauft.

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/generika-firma-finanzinvestoren-wollen-acino-kaufen/8879488.html“] Link zur Quelle (Handelsblatt.com)[/ilink]