Seite auswählen

Das Schweizer Biotechnologieunternehmen Actelion ist im Geschäftsjahr 2012 wie erwartet in die Gewinnzone zurückgekehrt – nach einem Verlustausweis im Vorjahr infolge von Sonderfaktoren. Das vergangene Geschäftsjahr hat sich denn auch entsprechend den Erwartungen des Managements entwickelt. Diese Zuversicht zeigt sich in einer deutlichen Dividendenerhöhung und dem beabsichtigten Abschluss des Aktienrückkaufprogramms in diesem Jahr. Noch Ende des letzten Jahres hatte das Unternehmen mitgeteilt, dass weltweit 135 der insgesamt rund 2500 Stellen gestrichen werden, ein großer Teil davon in der Forschung und Entwicklung.

Der Produktumsatz stieg im Berichtsjahr um 1 Prozent auf 1,72 Mrd CHF, in Lokalwährungen (LW) war ein Rückgang um 2% zu verzeichnen. Davon seien 1,50 Mrd (-2%; -4% in LW) auf das Hauptprodukt Tracleer zur Therapie von Lungenhochdruck (pulmonale arterielle Hypertonie) entfallen, teilt das Unternehmen mit. Mit den übrigen drei Produkten wurde ein Umsatz von 218,9 Mio (+ knapp 16%) erzielt. An Erträgen aus vertraglichen Vereinbarungen fielen noch 6,3 Mio an, nachdem dies im Vorjahr 83,1 Mio waren.

Actelion ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Hauptsitz in Allschwil/Basel in der Schweiz, das 1997 gegründet wurde und seit 2000 börsennotiert ist.

[ilink url=“http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-02/25983422-actelion-2012-erwartungsgemaess-wieder-mit-gewinn-zuversicht-fuer-2013-zus-009.htm“] Link zur Quelle (Actelion)[/ilink]