Seite auswählen

Alzheimer ist weiterhin eine nicht bis sehr schlecht behandelbare Krankheit. An diesem Zustand wird der Pharmakonzern Eli Lilly and Company zunächst wenig ändern können. Die ersten Ergebnisse aus zwei doppelblinden, placebo-kontrollierten Phase III Studien mit dem neuen Mittel „Solanezumab“ zeigen auf, dass das Ziel, das erste Medikament gegen Alzheimer zu entwickeln, verfehlt worden ist. Jedoch zeigte eine vorspezifizierte sekundäre Analyse der gepoolten Daten aus beiden 13-Jahre lang durchgeführten Studien, eine statistisch signifikante Verlangsamung des Verlusts der kognitiven Leistung in der Gesamt-Studienpopulation (Patienten mit leichter bis mittelschwerer Alzheimer-Demenz).

Der leitende Forscher, Eric Siemers, kommentierte die Ergenisse wie folgt: „Auch wenn es kein eindeutiger Sieg ist – es ist ein Schritt in die richtige Richtung“.  Die Finanzanalysten und der Markt teilen diese Meinung: Der Aktienkurs des US-Konzerns sprang nach der Meldung zwischenzeitlich um acht Prozent nach oben.

[ilink url=“http://www.ftd.de/unternehmen/industrie/:agenda-die-milliardenwette-der-pharmaindustrie/70081715.html#utm_source=rss2&utm_medium=rss_feed&utm_campaign=/unternehmen“] Link zur Quelle (ftd.de)[/ilink]