Seite auswählen

Der weltgrößte Biotechnologiekonzern Amgen investiert kräftig in Forschung und Entwicklung – das hat sich nun im Quartalsgewinn niedergeschlagen. Trotzdem meldet Amgen gute Zahlen – und einen optimistischen Ausblick.

Der Überschuss des Unternehmens aus Kalifornien (Freemont) sei aus diesem Grund auf 788 Mio. Dollar von 934 Mio. Dollar gesunken.

Für 2013 prognostiziert der Konzern einen Umsatz von 17,8 bis 18,2 Mrd.  Dollar und einen bereinigten Gewinn von 6,85 bis 7,15 Dollar je Anteilsschein.

Zuletzt hatte der US-Biotech-Konzern im Dezember das isländische Pharmaunternehmen Decode Genetics für 415 Mio. Dollar erworben.

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/biotech-branchenprimus-amgen-gibt-forschung-den-vorzug-vor-gewinn/7679422.html“] Link zur Quelle (Handelsblatt.com)[/ilink]