Seite auswählen

Der Pharmagroßhändler Andreae-Noris Zahn AG (Anzag) hat die ersten neun Monate seines Geschäftsjahres weitgehend positiv abgeschlos­sen. Obwohl der Umsatz auf dem deutschen Markt mit 2,95 Mrd. Euro um knapp 1 Prozent sank, lag das operative Ergebnis zwischen April und Dezember 2012 mit 28 Mio. Euro hierzulande deutlich über dem des Vorjahreszeitraums (7 Mio. Euro). Als Grund für diesen Anstieg nennt die Anzag Restrukturierungsaufwendungen, die das Ergebnis 2011 stark belastet hätten.

Die Rohertragsmarge kletterte konzernweit von 5,4 auf 6,1 Prozent. Seit November sei allerdings «ein verstärkter Wettbewerbsdruck» zu verspüren, der sich zunehmend negativ auswirke, heißt es bei der Anzag. Positiv entwickelte sich das Auslandsgeschäft. Dort sprang der Umsatz um knapp 10 Prozent auf 379 Mio. Euro. Der gesamte Konzernumsatz lag daher mit 3,3 Mrd. Euro knapp über dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen betrug konzernweit 46 Mio. Euro, nach 25 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn lag bei 25,5 Mio. Euro (Vorjahr: 3,3 Mio.).

[ilink url=“http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=nachrichten&type=0&no_cache=1&Nachricht_ID=45274&Nachricht_Title=Nachrichten_Anzag+verbessert+Ertragslage“] Link zur Quelle (Pharmazeutische Zeitung)[/ilink]