Seite auswählen

Die AOK Niedersachsen hat ihren Jahresabschluss 2011 mit 211 Mio. Euro Überschuss vorgelegt. Der Gesamthaushalt der AOK lag im vergangenen Jahr bei 7,792 Mrd. Euro.

Hauptgründe für die gute Entwicklung im vergangenen Jahr seien neben der positiven Entwicklung auf der Einnahmenseite vor allem die gut funktionierenden Rabattverträge im Bereich Arzneimittel sowie wirtschaftliche Vertragsgestaltungen mit den Gesundheitspartnern, so Ulrich Gransee und Bernd Wilkening, alternierende Verwaltungsratsvorsitzende der AOK.

Gransee und Wilkening unterstrichen, dass sich die AOK weiterhin auf Wachstumskurs befindet.  Zusatzbeiträge seien daher bis 2014 nicht geplant. Dr. Jürgen Peter, Vorstandsvorsitzender der AOK Niedersachsen, betonte, dass der Branchenprimus im laufenden Jahr bereits rund 55.000 neue Versicherungsverhältnisse verzeichnen konnte. Der Marktanteil in Niedersachsen liegt bei 35 Prozent.

Die größten Ausgabenblöcke 2011 der AOK Niedersachsen:

  • Krankenhausleistungen mit 2,185 Mrd. Euro
  • Arzthonorare mit 1,091 Mrd. Euro
  • Ausgaben für Arzneimittel mit 1,087 Mrd

Die Ausgaben für Hilfsmittel betrugen 214 Mio. Euro und nahmen 3,3 Prozent der Gesamtausgaben ein.

[ilink url=“https://www.aok.de/niedersachsen/presse/Auf-Wachstumskurs:-AOK-legt-Bilanz-2011-vor-18-07-2012/detail/258/lastAction/index/page/1″] Link zur Quelle (AOK Niedersachsen)[/ilink]

[ilink url=“https://www.aok.de/assets/media/niedersachsen/geschaeftsbericht_aok_niedersachsen_2011.pdf“] Link zum Geschäftsbericht 2011[/ilink]