Seite auswählen

Der zweitgrößte britische Pharmakonzern AstraZeneca will mit dem Zukauf des Londoner Biotech-Unternehmens Spirogen, welches auf Antikörper-Wirkstoffe spezialisiert ist, sein Krebsmedizin-Geschäft stärken.

Die Entwicklungen von Spirogen will AstraZeneca für seine US-Biotechtochter Medimumme nutzen, welche auch der offizielle Erwerber von Spirogen ist. Zunächst werden 200 Mio. Dollar gezahlt, zu denen weitere 240 Mio. Dollar hinzukommen, sofern bestimmte Forschungsziele erreicht werden.

Neben der Übernahme von Spirogen hat Medimmune eine Kooperation mit dem ebenfalls auf Antikörper-Wirkstoff-Konjugate spezialisierten schweizer Unternehmen ADC Therapeutics geschlossen. Mehrheitseigner von beiden dieser Unternehmen ist die Private-Equity-Gesellschaft Auven Therapeutics. Die Beteiligungssumme an ADC beläuft sich auf 20 Mio. Dollar, wobei weitere finanzielle Details dieser Entwicklungsallianz noch nicht genannt wurden.

[ilink url=“http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/unternehmen/article/848283/deal-astrazeneca-uebernimmt-spirogen.html“] Link zur Quelle (aerztezeitung.de)[/ilink]