Seite auswählen

Die AOK Rheinland/Hamburg meldet, dass es ihr gelungen sei, die geforderte Quote der Versorgung der Versicherten mit der Elektronischen Gesundheitskarte (eGK) von 10 Prozent bis Ende 2011 erfüllt habe, indem sie bereits 300.000 eGKs verteilt habe. Der Ärzte Zeitung sagte Günter Wältermann (stellvertretender Vorstandschef), dass die AOK Rheinland/Hessen „dank der großen Bereitwilligkeit der Versicherten, ein Foto von sich für die elektronische Gesundheitskarte zur Verfügung zu stellen“ den Zeitplan problemlos einhalten konnte.

Der weitere Fahrplan der eGK sieht eine verpflichtende Versorgung von 70 Prozent der Versicherten bis Ende 2012 und eine Vollversorgung bis zum Frühjahr 2013 vor.

[ilink url=“http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/gesundheitskarte/article/683100/aok-rheinland-300000-e-cards-verteilt.html“]Link zur Quelle (Ärzte Zeitung)[/ilink]