Seite auswählen

Die Barmer GEK erhält eine Millionenzahlung von Stada. Grundlage für diese Zahlung ist ein Rabattvertrag, der nun vom Bundesversicherungsamt geprüft wird. Stadapharm hatte im Jahre 2007 einen Vertrag mit der damaligen Barmer geschlossen. Dieser Vertrag versprach eine Extra-Zahlung von 2 Mio. Euro bei Nutzung von Generika-Präparaten. Tochtergesellschaften von Stada sind auch bei anderen Krankenkassen gut im Geschäft. Es wurden Ausschreibungen zu 76 von 200 Wirkstoffen gewonnen.