Seite auswählen

Zwei Jahre nach dem Zusammenschluss lässt die Barmer GEK Apotheken über die Gesellschaft für Statistik im Gesundheitswesen (GFS) die von ihnen abgegebenen Inkontinenzprodukte retaxieren.

Bei der Fusion war vereinbart worden, dass die Hilfsmittelverträge zwischen Deutschem Apothekerverband (DAV) und dem Verband der Ersatzkassen (vdek) für die ehemaligen GEK-Versicherten weiterhin bis Ende 2011 gelten, daher ist es unverständlich warum die GFS jetzt tätig wird; die Beanstandungsgründe sind unklar.

Kommentar: Die Barmer GEK geht damit ein hohes Risiko ein, denn wenn Retaxationen unberechtigt sind, muss nicht nur der Retaxbetrag wieder gut geschrieben werden, sondern zusätzlich auch der Kassenabschlag. Dennoch ist das ein Zeichen dafür, dass der Hilfsmittelbereich, insbesondere bei den Apotheken, im Visier der Krankenkassen steht. Mit weiteren Aktionen in diesem Bereich ist zu rechnen.

[ilink url=“http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/apothekenpraxis/barmer-gek-laesst-hilfsmittel-retaxieren“]Link zur Quelle (Apotheke Adhoc)[/ilink]