Seite auswählen

Bayer hat einen Vertrag zur Übernahme sämtlicher Aktien der in Privatbesitz befindlichen Dihon Pharmaceutical Group Co. Ltd. in Kunming Yunnan, China, unterzeichnet. Mit der Akquisition stärkt das Leverkusener Unternehmen den Geschäftsbereich Consumer Care. Im Zuge der Übernahme dürfte Bayer Healthcare zu einem führenden OTC-Unternehmen im Wachstumsmarkt China aufsteigen.

Dihon (Umsatz 2013: Umsatz 123 Mio. Euro) gilt als eines der führenden Unternehmen der OTC-Industrie und hat sich auf die Herstellung und Vermarktung von Produkten zur Selbstmedikation (Over-the-Counter, OTC-Präparate) sowie Präparate auf pflanzlicher Basis als Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) spezialisiert. Dihon bietet wirksame Medikamente auf chemischer und traditioneller Basis in fünf Fachgebieten an: Hautentzündungen, Akne, wiederkehrende Mundentzündungen, Hyperosteogeny (überschießendes Knochenwachstum) und Endometriosis (gutartige Gebärmutterschleimhauterkrankung)

Finanzielle Einzelheiten der Transaktion wurden nicht bekanntgegeben. Die Übernahme ist an verschiedene Bedingungen geknüpft, darunter auch die Genehmigung durch die Kartellbehörden. Der Abschluss der Transaktion soll im zweiten Halbjahr 2014 erfolgen.

Zuletzt hatte Bayer den norwegischen Krebsspezialisten Algeta für 1,9 Mrd. Dollar übernommen.

[ilink url=“http://www.news.bayer.de/baynews/baynews.nsf/id/278663D33EBEEBE7C1257C8B0047CFC9″] Link zur Quelle (Bayer)[/ilink]