Seite auswählen

Bayer stärkt seine Position in der Medikamentenforschung in der Krebsmedizin mit dem Kauf neuer Wirkstoffe. Von der israelischen Firma Compugen erwarb der Leverkusener Konzern Rechte an Molekülen erworben, die bei der Steuerung des Immunsystems eine wichtige Rolle spielen sollen.

Die Immuntherapie ist ein neuer Ansatz in der Krebstherapie, bei der das körpereigene Abwehrsystem angeregt werden soll, den Tumor zu bekämpfen.

„Die Immuntherapie gehört zu den Schwerpunktgebieten unserer Onkologieforschung. Durch die Partnerschaft mit Compugen erweitern wir unser Portfolio in diesem Bereich“, erklärte Andreas Busch, der bei Bayer HealthCare für die Erforschung neuer Arzneien zuständig ist.

Nach einer Vorauszahlung von zehn Millionen Dollar winken der Firma aus Tel Aviv weitere potenzielle Zahlungen von mehr als 500 Millionen Dollar, sollte die Entwicklung der zwei Substanzen erfolgreich verlaufen. Hinzu kommen Zahlungen von bis zu 30 Millionen Dollar, die an Erfolge in der vorklinischen Forschung geknüpft sind. Schaffen es Medikamente auf den Markt, soll Compugen im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich an den Umsätzen beteiligt werden. Bayer besitzt dann die weltweiten Verkaufsrechte an den Arzneien.

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/deal-mit-compugen-bayer-sichert-sich-rechte-an-krebs-wirkstoff/8595908.html“] Link zur Quelle (Handelsblatt.com)[/ilink]