Seite auswählen

Teile des kürzlich vom Picker Institut in Hamburg veröffentlichten Picker Reports 2013 werfen ein schlechtes Licht auf die Vorbereitung des Entlassungsmanagements in deutschen Kliniken. Dem Bericht zufolge ist eine schlechte Vorbereitung auf das Entlassungsmanagement das häufigste Problem während eines Aufenthalts im Krankenhaus. 47 Prozent der Befragten benannten dieses Problem.

Im Einzelnen nannten die befragten Patienten drei Aspekte der Entlassungsvorbereitung am häufigsten, wenn es darum geht, was sie hierbei am meisten vermissen:

  1. Patienten wird nicht ausdrücklich erklärt, auf welche Nebenwirkungen von Medikamenten sie zu Hause achten sollen, wie ihre Angehörigen ihnen bei der Genesung helfen können und wann sie ihre gewohnten Aktivitäten wieder aufnehmen dürfen.
  2. Wie sehr es an der Kommunikation in Krankenhäusern nach wie vor hapert, zeigt auch, dass die befragten Patienten die Gelegenheit von Familienmitgliedern oder ihnen nahe stehenden Menschen, mit ihrem Arzt zu sprechen, mit 37 % Problemhäufigkeit als unzureichend empfinden.
  3. Knapp die Hälfte (47 %) der Befragten stuft die Möglichkeit der Mitbestimmung bei der eigenen Behandlung als unzureichend ein.

Alle Ergebnisse des Picker Reports 2013 werden auf dem 9. Gesundheitswirtschaftskongress am 24. und 25. September 2013 in Hamburg vorgestellt.

Kommentar: Die Auszüge des Picker Reports zeigen, dass der Ünterstützungsbedarf in Form eines professionellen Überleitungsmanagements durch Homecareunternehmen bei den Klinikpatieten stärk ausgeprägt. Was ein schlechtes Feedback für die Organisation der Kliniken bedeutet, stellt hierbei die Chance für Homecareunternehmen dar, Kliniken von den Vorzügen eines patientenorientierten Entlassungskonzept zu überzeugen. Schließlich wirkt sich ein mangelhaftes Überleitungsmanagements durch DRG-schädliche Drehtür-Effekte negativ auf die Wirtschaftlichkeit der Klinik aus, wohingegen ein bereits mit dem Aufnahmetag beginnendes Konzept sich positiv auf Qualität und Image der Klinik auswirken dürfte.

[ilink url=“http://www.ku-gesundheitsmanagement.de/index.php?id=391&tx_ttnews%5Btt_news%5D=7489&cHash=2003c8f39f436786650158b72122aabb“] Link zur Quelle (KU Gesundheitsmanagement)[/ilink]