Seite auswählen

Das Unternehmen AWD Pharma soll nach Angaben des Online-Nachrichtenportal „Apotheke adhoc“ Ärzten für Beratertätigkeiten Honorare im fünfstelligen Bereich gezahlt haben. Demnach sollen die Mediziner für die Beratung der Teva-Tochter bei der Vermarktung ihres Top-Sellers Katadolon (Flupirtin) mehr als 50.000 Euro kassiert haben. AWD spricht von Einzelfällen und rechtfertigt die Beraterverträge.

[ilink url=“http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/markt/awd-zahlte-aerzten-50000-euro-honorar?page=0,2#text“] Link zur Quelle (Apotheke Adhoc)[/ilink]