Seite auswählen

Boston Scientific hat im Schlussquartal 2012 einen geringeren Nettogewinn in Höhe 60 Mio. Dollar erzielt. Im Vorjahreszeitraum betrug dieser noch 107 Mio. Dollar. Der Umsatz sank um 1 Prozent auf 1,82 Mrd. Dollar (Vorjahr: 1,85 Mrd. Dollar). Allerdings konnte man in den BRIC-Staaten 35 Prozent mehr Umsatz erzielen.

Auf die Geschäftsbereiche verteilte sich der Umsatz wie folgt:

  • Interventional Cardiology: 534 Mio. Dollar
  • Cardiac Rhythm Management: 457 Mio. Dollar
  • Endoscopy: 329 Mio. Dollar
  • Peripheral Interventions:  199 Mio. Dollar
  • Urology/Women’s Health: 130 Mio. Dollar
  • Neuromodulation: 104 Mio. Dollar
  • Electrophysiology:  38 Mio. Dollar

Der Umsatz für das Gesamtjahr 2012 betrug 7,249 Mrd. Dollar und lag 5 Prozent unter dem Vorjahr.

Das Unternehmen kündigte zudem eine Erweiterung des 2011 begonnenen Restrukturierungsprogramms an, in dessen Rahmen weltweit 900-1.000 Stellen wegfallen sollen. 350 Mio. Dollar sollen im nächsten Jahr hierdurch eingespart werden.

Für das Gesamtjahr 2013 geht das Unternehmen aus Natick, Massachusetts von einem Umsatz zwischen 7,050 Mrd. und 7,350 Mrd. Dollar aus. Der Gewinn soll auf GAAP-Basis im Bereich von 0,29 bis  0,37 Dollar pro Aktie liegen.

[ilink url=“http://phx.corporate-ir.net/phoenix.zhtml?c=62272&p=irol-quarterlyearnings“] Link zur Quelle (Boston Scientific)[/ilink]