Seite auswählen

Laut einer Online-Umfrage des Dekubitus Forums des Bundesverbands Medizintechnologie (BVMed) werden Patienten mit einem erhöhten Risiko für ein Druckgeschwür (Dekubitus) nicht ausreichend versorgt. Die Auswertung der 750 befragten stationären und ambulanten Pflegekräfte legte offen, dass bei einem Drittel der betreuten Patienten ein Risiko besteht, jedoch nur 40 Prozent dieser mit einem Antidekubitus-Hilfsmittel versorgt werden.

Ein Grund (23 Prozent) für die fehlende Versorgung sei die Ablehnung der Erstattung seitens der Kassen. Ferner zahlten mehr als die Hälfte der Betroffenen (58 Prozent) einen Eigenanteil.

Desweiteren zeigte eine zweite Umfrage unter 200 Patienten und Angehörigen, dass Betroffene zufriedener mit der Auswahl ihres Hilfsmittels sind, wenn sie an der Auswahl des Produktes aktiv beteiligt waren.

[ilink url=http://www.bvmed.de/presse/pressemitteilung/bvmed-dekubitus-forum-umfrage-zeigt-unterversorgung-von-risikopatienten-mit-antidekubitus-hilfsmitteln.html] Link zur Quelle (BVMed)[/ilink]