Seite auswählen

Der US-Medizinproduktehersteller C. R. Bard mit Schwerpunkt auf Urologie, Chirurgie und Onkologie hat im ersten Halbjahr sowohl seinen Gewinn als auch seinen Gewinn verbessert. Beim Gewinn legte das Unternehmen aus Murray Hill, New Jersey, einen sprunghaften Anstieg von 84,1  auf 272,6 Mio. Dollar hin (+  224 Prozent). Im Vorjahreszeitraum lag der Gewinn aufgrund außerordentlicher Aufwendungen jedoch deutlich unter dem Wert zur Jahresmitte in 2010 (- 66 Prozent).

Aktuell lag der Umsatz lag bei 1,472,6 Mrd. Dollar (+3,3 Prozent). Dieser verteilte sich wie folgt auf die Geschäftsbereiche:

  •  Vaskluar 431,5 Mio. (+4 Prozent),
  • Urologie 374,2 Mio. (+3 Prozent),
  • Onkologie 398,2 Mio. (+5 Prozent),
  • Chirurgie-Spezialitäten 226,8 Mio. (+0,1 Prozent),
  • Sonstiges 44,6 Mio. (-1 Prozent).

Timothy M. Ring, Vorstandsvorsitzender bei Bard, kommentierte: „Das Wirtschaftsklima bleibt herausfordernd, vor allem in den USA und Europa.“

[ilink url=“http://www.crbard.com/prlanding.aspx?releaseID=1718455″] Link zur Quelle (C. R. Bard)[/ilink]