Seite auswählen

Der Pharmagroßhändler Celesio AG hat für die ersten neun Monate 2012 ein negatives Ergebnis ausgewiesen. Bis Spetember diesen Jahres stand ein Minus von 193,4 Mio. Euro in den Büchern (Vorjahr: 26,3 Mio. Euro). Grund hierfür sind vorgenommene Wertberichtigungen in Höhe von 280 Mio. Euro.

Alleine der Verkauf von DocMorris schlug sich in diesem Zeitraum mit Wertberichtigungen in Höhe von 150 Mio. Euro zu Buche.

Der Umsatz erhöhte sich allerdings um 1,1 Prozent auf 16,70 Mrd. Euro (Vorjahr: 16,51 Mrd. Euro).  Gleichzeitig konnte das bereinigte operative Ergebnis (EBITDA) um 8,3 Prozent auf 430,1 Mio. Euro gesteigert werden. Dieser Anstieg resultiert im Wesentlichen aus der Neuausrichtung des Kerngeschäfts – dem Großhandel mit Arzneimitteln und der direkten Verbindung zu Apotheken. Ferner kletterte das bereinigte EBIT um 7,8 Prozent auf 329,6 Mio. Euro.

[ilink url=“http://www.celesio.com/de/04_Presse/Pressemitteilungen/Pressemitteilungen_Konzern/308584.html“] Link zur Quelle (Celesio)[/ilink]