Seite auswählen

Celesio-Firmenchef Markus Pinger rechnet erstmal nach vier Jahren Gewinnrückgang wieder mit einer operativen Ergebnissteigerung. Zwar hat das Auftaktquartal dem Stuttgarter Pharmahändler aufgrund von Kosten für den Konzernumbau und hohen Abschreibungen noch Verluste beschert. Dennoch konnte der mehrheitlich zum Haniel-Konzern gehörende Pharmahändler eine operative Ertragssteigerung um gut fünf  Prozent verbuchen.

Pinger, der im vergangenen Jahr die Führung bei Celesio übernommen hatte, will den Konzern wieder auf das ursprüngliche Kerngeschäft Pharmahandel und Apotheken ausrichten. Er setzt darauf, den Konzern mit innovativen Serviceangeboten und dem Aufbau einer internationalen Einkaufsorganisation in beiden Marktsegmenten voranzubringen. 

Teil dieser strategischen Entscheidung sind die Verkäufe von Movianto und Pharmexx sowie die geplante Veräußerung von DocMorris. Diesbezüglich rechnet Pinger mit einem Verkauf bis Anfang des nächsten Jahres. Weitere Abschreibungen auf die Bilanzansätze für Doc Morris, bei der die Rechte an der Markt zusätzlich zur Versandapotheke verkauft werden, seien aber nicht auszuschließen.

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/handelsblatt-exklusiv-celesio-chef-erwartet-gewinnsteigerung/6941012.html“] Link zut Quelle (Handelsblatt)[/ilink]