Seite auswählen

Celesio-Chef Markus Pinger will sich für unabhängige Apotheken einsetzen. Dazu sei der Verkauf der DocMorris Versandapotheke ein erster Schritt. In Zukunft wolle Celesio mit einem neuen  gesundheitsorientierten Shopkonzept sowohl die eigenen als auch die Partnerapotheken gegen Konkurrenten wie Alliance Boots und dessen neuen Großaktionär Walgreens rüsten.

„Wir können aufgrund des Fremd- und Mehrbesitzverbots in Deutschland keine Apotheken betreiben und werden daran auch nicht rütteln“, sagte Pinger.

Celesio will den Apotheken nun u.a. Vorteile in der Arzneimittelbeschaffung und im Vertrieb verschaffen. Ihre Selbstständigkeit sollen die Apotheken dabei nicht verlieren. „In dieses Netzwerk wollen wir nicht nur unsere eigenen 2300 Apotheken einbinden, sondern auch die mehr als 4500 Partnerapotheken in Europa“, sagte Pinger und drückte gleichzeitig die Hoffnung aus, dass noch mehr Apotheken Celesio-Partner werden.

[ilink url=“http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=nachrichten&type=0&no_cache=1&Nachricht_ID=42904&Nachricht_Title=Nachrichten_Celesio+setzt+wieder+auf+Individualapotheken“] Link zur Quelle (Celesio)[/ilink]