Seite auswählen

In China ist der Trend der Urbanisierung in vollem Gange. Das bevölkerungsreichste Land muss daher die Gesundheitsversorgung, vor allem für alte Menschen, in den dicht besiedelten und den ländlichen Regionen sicherstellen. Vorrangiges Ziel ist hierbei, die finanzielle Belastung für junge Menschen künftig möglichst gering zu halten.

In diesem Zusammenhang plant China in den kommenden drei Jahren bis zu sieben Millionen Menschen im Bereich Altenpflege, zur ambulanten Behandlung von älteren Menschen, auszubilden. Erschwerend hinzu kommt die zunehmende Ausbreitung von Krankheiten, wie Diabetes, Hypertonie, kardiovaskuläre Erkrankungen und Adipositas, für welche das Personal ebenfalls geschult werden muss.

Seit 2009 verfolgt China mit einer neuen Gesundheitsreform zusätzlich das Ziel, einen universellen Zugang zur Gesundheitsversorgung zu ermöglichen.

[ilink url=“http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/49462″] Link zur Quelle (Ärzteblatt)[/ilink]