Seite auswählen

Die japanischen Gesundheitsbehörden haben beschlossen, die Erstattung für intermittierende Katheter zu verbessern. Dies bedeutet einen Durchbruch für Coloplast auf dem japanischen Markt, da es in Zukunft deutlich einfacher werden wird, Menschen mit Inkontinenz in dieser Region zu versorgen.

Coloplast-CEO Lars Rasmussen erklärt in einer Pressemitteilung, dass das Unternehmen bereits zum jetzigen Zeitpunkt einen soliden Marktanteil im Stoma-Geschäft in Japan vorweisen kann. Durch das Inkrafttreten der neuen Erstattungsregeln werden sich zukünftig verbesserte Geschäftsmöglichkeiten im Bereich Kontinenz ergeben, von denen Coloplast sicherlich profitieren wird.

Da in Japan fast 100.000 Menschen an Inkontinenz leiden und einen Katheter benötigen sieht Rasmussen ein großes Wachstumspotential in diesem Land.

[ilink url=“http://www.coloplast.com/Press/Press/201520152015/?section=Coloplast-gets-breakthrough-with-continence-business-in-Japan_340606″] Link zur Quelle (Coloplast) [/ilink]