Seite auswählen

Das dänische Unternehmen Coloplast, welches vor allem mit Stoma-Produkten sein Geld verdient, ist in den USA nach Aussage des CFO Lene Skole deutlich gewachsen und verbucht dort ein zweistelliges organisches Wachstum. Coloplast, das zudem Inkontinenz-  und Wundversorgungsprodukte herstellt, ist in vielen europäischen Ländern führend, war allerdings in den USA bislang eher schwach vertreten. So habe man bei Stoma-Artikeln in den USA nur einen Marktanteil von unter zehn Prozent.

Das Wachstum in den USA ist für Coloplast eine wichtige strategische Komponente angesichts des Kostendrucks vieler europäischer Gesundheitssysteme. Für das seit letztem Monat gestartete Finanzjahr 2013/14 erwartet Coloplast etwa in Frankreich einen Rückgang beim Umsatz von 7,3 bis 9,2 Mio. Dollar.

Skole sagt: „In Europa sind wir Marktführer. In den USA haben wir die gleichen Wettbewerber (Anmerkung: etwa Smith & Nephew), warum sollte wir nicht eine Chance eine gute Marktposition in den USA zu erlangen?“ Ein weiterer Baustein der 2008 formulierten Strategie ist die Expansion in den Schwellenländern. Zunächst hatte sich das Unternehmen aus Humlebaek darauf fokussiert, seine Ergebnismarge zu steigern (2007-08: 12%, 2012-13: 32%).

[ilink url=“http://www.reuters.com/article/2013/12/06/us-coloplast-cfo-idUSBRE9B50C820131206?feedType=RSS&feedName=healthNews“] Link zur Quelle (Reuters.com)[/ilink]