Seite auswählen

Der Medizinproduktehersteller Covidien hat trotz eines gesteigerten Umsatz weniger Gewinn erzielt. Das Unternehmen mit Sitz in Mansfield (US-Bundesstaat Massachusetts) und Dublin (Irland) hat seinen Umsatz nach neun Monaten von 7,675 Mrd. Dollar um 4,4 Prozent (Vorjahr: 7,35 Mrd. Dollar) steigern können. Dennoch lag der Gewinn mit 1,328 Mrd. 8  Prozent unter dem Vorjahr (1,44 Mrd. Dollar), was zu einem Rückgang der entsprechenden Marge von 19,6 auf 17,3 Prozent führte.

Auf die Geschäftsbereiche von Covidien verteilte sich der Umsatz wie folgt:

Medical Supplies: 1,312 Mrd. (+1 %)

Medical Devices: 6,363 Mrd. (+5 %):

  • Endomechanical Instruments 1,854 Mrd. (+5 %)
  • Soft Tissue Repair 671 Mio. (+1 %)
  • Energy Devices 1,04 Mrd. (+7 %)
  • Oximetry & Monitoring 728 Mio. (+14 %)
  • Airway & Ventilation 577 Mio. (+5 %)
  • Vascular 1,233 Mrd. (+3 %).

Insgesamt werden 51 Prozent in den USA und 49 Prozent außerhalb des US-Marktes erlöst.

[ilink url=“http://investor.covidien.com/phoenix.zhtml?c=207592&p=irol-newsArticle&id=1843416″] Link zur Quelle (Covidien)[/ilink]