Seite auswählen

Der SAP-Mitbegründer und Fußball-Mäzen Dietmar Hopp investiert 80 Mio. Euro in die im Jahr 2000 von Nachwuchsforschern gegründete Tübinger Biotech-Firma CureVac.

CureVac entwickelt eine neue Art von Medikamenten auf Basis der sogenannten mRNA vor allem für Krebs-Patienten. Ziel ist es, dem Körper künstliche mRNA zuzuführen, so dass er Proteine erzeugt, die zum Beispiel Krebszellen vernichten können.

Das Marktpotenzial für diese Technologie sei „enorm hoch“, begründete Hopps Investmentgesellschaft die Investition, die europaweit eine der größten in der Branche seit Jahren sei. Das Investment soll vor allem für die Weiterentwicklung von Medikamenten gegen Prostata- und Lungenkrebs sowie Infektionskrankheiten verwendet werden. In CureVac investiert Hopp bereits seit 2006 – allerdings ging es bislang immer um deutlich kleinere Summen.

 [ilink url=“http://www.kma-online.de/nachrichten/politik/id__28322___view.html“] Link zur Quelle (kma-online)[/ilink]