Seite auswählen

Der dänische Apothekenlandschaft steht vor einem Umbruch: Die Wettbewerbsbehörde fordert in einem Gutachten die Liberalisierung des Sektors und will konkret das Fremdbesitzverbot aufheben, das strikte Mehrbesitzverbot lockern und den Versandhandel stärken. Zentrale Forderung der Behörde ist die Aufhebung der Festpreise für Rx-Arzneimittel.

Aus Sicht der Wettbewerbshüter ist der Markt überreguliert: Durch die strengen Niederlassungsbeschränkungen, die festgelegten Preise und Gewinnspannen sowie die Regelungen zu Öffnungszeiten gebe es für neue Marktteilnehmer keinen Anreiz, neue Apotheken zu eröffnen. Daher sei Dänemark bei der Apothekendichte (- 19 Prozent seit 2002) auch Schlusslicht in Europa.

Die Regierung muss nun innerhalb der nächsten vier Monate eine Stellungnahme zu dem Bericht abgeben. Es gilt jedoch als unwahrscheinlich, dass dieser Bericht zu neuen Gesetzen führen wird, da er im Auftrag der Vorgängerregierung erstellt wurde. Die derzeit amtierenden Sozialdemokraten wollen lediglich eine „Modernisierung des Apothekensektors“.

[ilink url=“http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/internationales/wettbewerbshueter-fremdbesitzverbot-aufheben“] Link zur Quelle (Apotheke Adhoc)[/ilink]