Seite auswählen

Das derzeitige Finanzierungssystem der ambulanten, ärztlichen Versorgung sei auf junge, gesunde Menschen ausgerichtet. Chronisch Kranke seien wie der „Schwarze Peter“, den jeder gerne loswerden möchte. Dies beklagt der Landesverband Praxisnetze in NRW und glaubt, dass mit einer evidenzbasierten und strukturierten Versorgung von chronisch kranken Patienten Ärzte in Praxis und Klinik sowohl die Behandlung verbessern als auch Kosten senken könnten.

Das Gesundheitssystem müsste eigentlich genau auf diese Patienten ausgerichtet sein, denn die vergleichsweise kleine Gruppe der schwer kranken Patienten verursache einen großen Anteil der Kosten. Doch das relativ geringe Regelleistungsvolumen von 36 bis 40 Euro pro Quartal sorgt dafür, dass „chronisch Kranke zum Schwarzen Peter geworden sind, den jeder schnell loswerden will“, sagt Dr. Heinrich Miks, Gastroenterologe aus Hamm und Vorsitzender des Landesverbands Praxisnetze Nordrhein-Westfalen (LPNRW).

Am Beispiel der Hypertonie zeigt er, dass 3 Prozent der Patienten mehr als die Hälfte der Kosten verursachen. Von 1000 Hypertonie-Patienten hätten 855 ein durchschnittliches oder leicht erhöhtes kardiovaskuläres Risiko, 115 ein stark erhöhtes Risiko und die 30 Hochkostenpatienten ein sehr stark erhöhtes Risiko.

Sie früh zu erkennen, sei nicht schwierig. Der LPNRW habe für Hypertonie-Patienten leitlinienorientierte Versorgungspfade für die hausärztliche, die fachärztliche und die Krankenhausebene entwickelt und getestet. Diese führen nicht nur zu einer besseren Behandlung der Patienten, sondern auch zu einer deutlichen Reduzierung der Kosten.

Allerdings ist es schwierig, mit Krankenkassen über diese Versorgungskonzepte zu verhandeln und Sondervergütungen zu vereinbaren.

Kommentar: Für Verhandlungen mit der Krankenkasse braucht es Versorgungskonzepte, die auch die Bedürfnisse der Krankenkassen treffen und zu den rechtlichen Rahmenbedingungen passen. Die offenen Fragen sind: Wofür haben Krankenkassen zurzeit ein „offenes Ohr“? Welche Themen sind für Krankenkassen interessant? Was erwarten Krankenkassen von den Leistungserbringern?

[ilink url=“http://www.aerztezeitung.de/medizin/fachbereiche/allgemeinmedizin/article/808125/versorgung-muss-chronisch-kranke-fokussieren.html“]Link zur Quelle (Ärztezeitung)[/ilink]