Seite auswählen

Der Hanauer Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus trennt sich für 450 Mio. Euro von seinem Dental-Geschäft. Das Unternehmen gibt die Sparte mit 686 Beschäftigten in Deutschland an den japanischen Konkurrenten Mitsui Chemicals ab. Kartellbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen.

Heraeus Dental stellt Produkte für Zahnärzte, Zahntechniker und den Handel her. Der Produktumsatz lag 2012 bei rund 360 Millionen Euro. Die Dental-Sparte ist eines von sieben Geschäftsfeldern des Familienunternehmens mit seinen 13 300 Mitarbeitern.

Grund sei ein Technologiewandel. Insbesondere der Anteil von Edelmetallprodukten, dem traditionellen Kerngeschäft von Heraeus, sei in der Zahnmedizin zurückgegangen.

[ilink url=“http://www.kma-online.de/nachrichten/politik/id__30733___view.html“] Link zur Quelle (kma-online.de)[/ilink]