Seite auswählen

Die Deutsche Diabetes Hilfe hat vor dem Hintergrund der sich verschlechternden Versorgung von Diabetes-Patienten eine Kampagne gestartet, die die Einführung einer nationalen Strategie forcieren soll.

„Diabetes STOPPEN – jetzt!“ lautet die gemeinsame Initiative von Betroffenen und Behandlern, die Prof. Dr. Thomas Danne, Vorstandsvorsitzender von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe, der Presse vorgestellt hat. „Jedes Jahr gibt es 40.000 diabetesbedingte Amputationen und 2.000 Neuerblindungen. Jede Stunde sterben drei Erkrankte an Diabetes“, sagt der Chefarzt am Kinderkrankenhaus „Auf der Bult“ in Hannover. „Immerhin ist mindestens jeder 10. Wähler von Diabetes betroffen – das sollte den Politikern ein Gespräch innerhalb des anstehenden Wahlkampfes wert sein.“ Die Kampagne ist in drei übergeordnete Themen gegliedert: Die bestmögliche Versorgung der Menschen mit Diabetes soll gesichert, gesunder Lebensstil gefördert und die Selbsthilfe gestärkt werden.

Die Versorgung von Diabetespatienten in deutschen Kliniken sei in den vergangenen Jahren schlechter geworden: „25 bis 30 Prozent der stationär behandelten Patienten haben als Haupt- oder Nebendiagnose zugleich einen Diabetes“, konstatiert PD Dr. Erhard Siegel, Vizepräsident der Deutschen Diabetes Gesellschaft.

Hauptanliegen sei, die nächste Regierung zur Umsetzung einer Nationalen Diabetes-Strategie für Deutschland zu bewegen, die in 16 von 27 europäischen Ländern bereits umgesetzt werde.

[ilink url=“http://www.hcm-magazin.de/kampf-gegen-diabetes-nationale-strategie-gefordert/150/2374/199243/“] Link zur Quelle (HCM)[/ilink]