Seite auswählen

Der Deutsche Pflegerat (DPR) fordert, die Überschüsse der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) in die Pflege zu investieren, statt sie an die Versicherten auszuschütten.

„Geht der Personalabbau beim Pflegefachpersonal unvermindert weiter und dünnt die Finanzierung der Ausbildung weiter aus, wird die entstehende Versorgungslücke nicht mehr zu schließen sein,“ begründete Andreas Westerfellhaus, Präsident des DPR, seine Forderung.

Zudem seien Tarifabschlüsse und steigende Investitionskosten für den steigenden Sparzwang an Pflegefachpersonal innerhalb der Krankenhäuser verantwortlich. Darüber hinaus fordert Westerfellhaus, die unterfinanzierte Ausbildung von Pflegefachkräften besser auszustatten.

[ilink url=“http://www.deutscher-pflegerat.de/dpr.nsf/0/CE8AE32C3F6D059CC1257A77005FEF45/$file/DPR_Presseinformation_Trotz%20Milliardenpolster%20der%20GKV%20%20Personalsituation%20der%20Pflege%20dramatisch%20-%20Ausbildung%20unterfinanziert_120911.pdf“] Link zur Quelle (Deutscher Pflegerat)[/ilink]