Seite auswählen

Der US-Gesundheitskonzern Baxter hat den Dialysespezialisten Gambro von der schwedischen Investmentgesellschaft Investor AB und der Private-Equity-Gesellschaft EQT gekauft. Hierzu haben beide Gesellschafter eine Vereinbarung unterzeichnet. Seit 2006 hält Investor AB einen Anteil von 49% an Gambro, das einst aus den drei Teilbereichen Gambro Healthcare (dialysis clinics), CaridianBCT (blood technology) und Gambro (dialysis equipment) bestand. EQT besitzt die verbleibenden 51 Prozent.

Der Gesamt-Unternehmenswert von Gambro dürfte nach Aussage von Investor AB bei 26,5 Mrd. SEK ( rund 4,0 Mrd. Dollar) liegen.

Mit der Akquisition will das US-Unternehmen mit Sitz in Deerfield sein Produktportfolio im Dialyse-Bereich ausweiten. Baxter wird im Zuge der Übernahme das Produktangebot der akuten und chronischen Hämodialyse (HD) seiner Heim-und Peritonealdialyse hinzuzufügen.

Kommentar: Mit der Übernahme stärkt Baxter seine Position im Dialysemarkt auch gegenüber der Fresenius-Tochter Fresenius Medical Care (FMC), die zuletzt mit einer Umsatzsteigerung um 8 % auf 7,882 Mrd. Euro aufwartete. Der Weltmarktführer FMC hat in diesem Jahr bereits  den drittgrößten US-Dialyseanbieter Liberty Dialysis übernommen. Zudem hat FMC seine Position auf dem türkischem Dialysemarkt mit der Übernahme von Ren-Med Diyaliz gestärkt.

Sowohl Baxter als auch FMC könnten künftig von dem wachsenden Dialysemarkt profitieren: Experten gehen von einer jährlichen Zunahme von etwa 6 Prozent der Dialyse-Patienten weltweit aus. 

[ilink url=“http://www.eqt.se/en/Media/Container/EQT-and-Investor-to-sell-Gambro-to-Baxter1/“] Link zur Quelle (EQT)[/ilink]