Seite auswählen

In der Gesundheitswirtschaft werden nach Einschätzung von Experten 2013 rund 60.000 zusätzliche Arbeitsplätze entstehen – trotz insgesamt gebremster Wachstumserwartungen in der Branche. Vor allem die personalintensiven Gesundheits- und sozialen Dienste wollen weitere Stellen schaffen, wie der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) Anfang August berichtete.

Verglichen mit der letztjährigen Prognose der DIHK hat sich das Jobwachstum leicht abgeschwächt. Für 2012 ging die Dachorganisation mit Sitz in Berlin noch von 70.000 neuen Stellen bei Pharmafirmen, Medizinproduktherstellern, Pflegeheime und Krankenhäusern aus. Das Problem des Fachkräftemangels dürfte sich trotz der Schaffung neuer Arbeitsplätze in vielen Teilbranchen des Gesundheitswesens verschärfen.

Der DIHK berief sich bei seiner Prognose auf eine Sonderauswertung seiner turnus­mäßigen Konjunkturumfrage unter IHK-Mitgliedern, an der sich im Frühsommer mehr als 700 Unternehmen der Gesundheitswirtschaft beteiligt hatten – von der Pharma- und Medizintechnikbranche über den Medizinhandel bis hin zu Kliniken, Arztpraxen und Pflegeheimen.

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/in-der-gesundheitswirtschaft-dihk-rechnet-mit-60-000-neuen-jobs/8596670.html“] Link zur Quelle (Handelsblatt.com)[/ilink]