Seite auswählen

Die Deutsche Krankenversicherung (DKV) kündigte Verträge, die Krankheitskosten bei Auslandsaufenthalten abdecken. Ihre Kunden, rund 14.000 Mitarbeiter von 150 Firmen, reagieren verärgert. Die DKV wurde zu diesem Schritt vom Mutterkonzern Munich Re gezwungen. Diese bietet diese Deckung auch künftig an, jedoch nur über die DKV Globality in Luxemburg. Diese ist Teil des Konzernbereichs Munich Health und gehört nicht der Kölner DKV.

[ilink url=“http://www.ftd.de/unternehmen/versicherungen/:deutsche-krankenversicherung-munich-re-nimmt-koelner-tochter-an-die-kurze-leine/60128880.html#utm_source=rss2&utm_medium=rss_feed&utm_campaign=/unternehmen“]Link zur Quelle (FTD)[/ilink]