Seite auswählen

Die Londoner Arztpraxis DrEd.com, in der seit November vergangenen Jahres Ärzte deutschen Patienten Diagnosen und Behandlungen über das Internet anbieten, behandelt nun auch österreichische Patienten. Im Zuge der Behandlung ausgestellte Rezepte haben auch eine uneingeschränkte Gültigkeit in österreichischen Apotheken.

In der von den britischen Aufsichtsbehörden zugelassenen Praxis arbeiten drei deutsche Ärzte, die deutsch- und englischsprachige Sprechstunden zur Männergesundheit (Impotenz, Haarwuchs), Frauengesundheit (Verhütung), die Diagnose und Behandlung von Geschlechtskrankheiten sowie Malariaprophylaxe anbieten.  Das 2011 gegründete Unternehmen orientiert sich an den sich wandelnden Bedürfnissen und Lebensstandards der Patienten, um eine Vorreiterrolle in der europäischen Telemedizin einzunehmen.

Rechtsgrundlage ist die am 24. April 2011 in Kraft getretene EU-Richtlinie zur Patientenmobilität, die Patienten berechtigt, medizinische Leistungserbringer aus dem europäischen Raum frei zu wählen und die EU-Mitgliedsstaaten verpflichtet, diesen patientenfreundlichen Wettbewerb zu fördern.

[ilink url=“http://www.kma-online.de/nachrichten/politik/id__27068___view.html“] Link zur Quelle (kma-online)[/ilink]