Seite auswählen

Die Dienstleistungs- und Einkaufsgemeinschaft Kommunaler Krankenhäuser eG (EKK) hat auf ihrer letzten Generalversammlung eine Namensänderung beschlossen. Aufgrund einer Markenrechtsstreitigkeit wird künftig das Kürzel GDEKK (Genossenschaft Dienstleistungs- und Einkaufsgemeinschaft Kommunaler Krankenhäuser) verwendet. Dementsprechend werden auch die Domain und die E-Mail-Adressen geändert. Das Logo bleibt jedoch aufgrund des Wiedererkennungswerts erhalten.

Zudem veröffentlichte die GDEKK die Umsatzzahlen des Jahres 2012. So konnte ein Umsatz von 838,2 Mio. Euro erzielt werden. Dies entspricht einer Steigerung von 9 Prozent (ca. 70 Mio. Euro). Zudem konnte die versorgte Bettenanzahl um 240 auf 5.810 Betten gesteigert werden. Mittlerweile vertritt die GDEKK mehr als 70 Krankenhäuser und hat Rahmenverträge mit fast 500 Lieferanten geschlossen.

[ilink] Link zur Quelle (MTD-Instant 51/2013)[/ilink]