Seite auswählen

Versicherte erhalten ab Oktober 2011 von ihren Krankenkassen die neue elektronische Gesundheitskarte. Kartenterminals, die sowohl die elektronische Gesundheitskarten als auch die bisherigen Krankenversicherungskarten einlesen und verarbeiten können, werden zurzeit in Krankenhäusern sowie in Arzt- und Zahnarztpraxen installiert. Wurden diese Terminals noch vor dem 30. September bestellt, so erhält das Krankhaus oder der Arzt eine Pauschale zur Refinanzierung des Kartenterminals. Neben den gleichen Daten wie schon auf der Krankenversichertenkarte enthält die Gesundheitskarte auch ein Lichtbild des Patienten, welches dazu beitragen soll, Kartenmissbrauch zu verringern.

[ilink url=“http://www.bmg.bund.de/ministerium/presse/pressemitteilungen/2011-03/neue-gesundheitskarte-ab-oktober-2011.html“]Link zur Quelle (BMG)[/ilink]