Seite auswählen

Der US-Pharmakonzern Eli Lilly hat im ersten Quartal einen Milliardengewinn eingefahren, jedoch um 4 Prozent geringer als im Vorjahr. Der Nettogewinn belief sich auf 1,01 Mrd. Dollar nach 1,06 Mrd. Dollar im Vorjahr. Auch der Umsatz von Eli Lilly verringerte sich um 4 Prozent auf 5,60 Mrd. Dollar. Grund hierfür ist das Auslaufen von Patenten für das Medikament Zyprexa.

Kompensiert werden könnte dies mit guten Verkäufen des Antidepressivums Cymbalta, sodass die Zahlen letzlich über den Erwartungen der Analysten lagen. Der Umsatz mit Cymbalta, dem mittlerweile umsatzstärksten Medikament des Pharmakonzerns, legte um mehr als ein Fünftel zu. Auch die Tiermedizin-Sparte wuchs und verbuchte ein Umsatzplus von einem Drittel.

[ilink url=“https://investor.lilly.com/releasedetail2.cfm?ReleaseID=667108″] Link zur Quelle (Eli Lilly)[/ilink]