Seite auswählen

Die gesetzlichen Sozialversicherungen haben laut Statistischem Bundesamt im 1. Quartal 2011 ein Plus von 100 Mio. Euro verbucht. Dies ist im Verhältnis zu den Ausgaben im 1. Quartal 2011 ein sehr geringer Überschuss. Die Pflegeversicherung hat ein Minus erwirtschaftet. Dies bestärkt die Annahme, dass in den nächsten Jahren im Bereich der Sozialversicherungen die Ausgaben weiter stark reduziert werden müssen.

Kommentar: Im Bereich der Pflegeversicherung wird „das Sparen“ allein nicht ausreichen. Hier müssen die Einnahmen erhöht werden (Beiträge) und eine Reform der Ausgabenstruktur steht ebenso an. In der zweiten Jahreshälfte werden wir viele Aktivitäten zur Ausgabenreduzierung bei den Krankenkassen beobachten (neue Verträge, weitere Ausschreibungen, neue Festbeträge).