Seite auswählen

Das Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen Evotec AG meldet im ersten Quartal einen hohen operativen Verlust. Das Hamburger Unternehmen steht wegen hoher Vorabinvestitionen mit 1,3 Mio. Euro im Minus. Evotec will im laufenden Jahr ungefähr 10 Mio. Euro in seine Forschung stecken. Für den langfristigen Ausbau seiner Kapazitäten will Evotec überdies mehr als 10 Mio. Euro investieren.

Demgegenüber konnte der Umsatz des 1993 gegründeten Biotechunternehmens zulegen: Im Auftaktquartal erwirtschaftete Evotec 20,1 Mio. Euro (+ 33 Prozent). Dabei profitierte Evotec u.a. von einer erfolgsabhängigen Zahlung der Forschungspartner Andromeda und Teva.

Für das Gesamtjahr 2012 geht Firmenchef Werner Lanthaler weiterhin von einer Steigerung des operativen Gewinns im Vergleich zum Vorjahr aus. Auch für den Umsatz erwartet er ein prozentual zweistelliges Umsatzwachstum auf 88 bis 90 Mio. Euro.

[ilink url=“http://www.evotec.com/archive/en/Press-releases/2012/Evotec-reports-continued-strong-revenue-growth-in-Q1-2012/2286/1″] Link zur Quelle (Evotec)[/ilink]