Seite auswählen

In Deutschland sind circa 800.000 Menschen von Schlafapnoe betroffen, darunter sind viele ältere Patienten mit eingeschränkter Sehkraft. Die Einstellung der zur Behandlung eingesetzten Druckatmungsgeneratoren über ein Display stellt ein Hindernis für viele Sehbehinderte und Blinde dar.

Problematisch ist dies aufgrund der nächtlichen Therapie – besonders bei alleinstehenden Patienten – bei Fehlermeldungen, da auf diese neben einer Angabe im Displayfenster nur durch einen Piepton hingewiesen wird.

Aus diesem Grund hat die FLO Medizintechnik GmbH hat für ihre Atemtherapiegeräte nun das Modul „FLOvoice“ entwickelt, über das eine Sprachausgabe aller auf dem Display angezeigten Daten und Menüpunkte möglich ist. Diese Technik ermöglicht es nun auch blinden und sehbehinderten Patienten, ihre Geräte völlig selbständig zu bedienen.

[ilink url=“http://www.gesundheitswirtschaft.info/nachrichten/medizin-pharma/medizintechnik/4858-flovoice-ermoeglicht-selbstaendige-bedienung-von-druckatmung“] Link zur Quelle (geundheitswirtschaft.info)[/ilink]