Seite auswählen

Durch die hohe Schuldenbelastung Frankreichs gerät das Gesundheitssystem immer tiefer in die Krise. Das betrifft vor allem die gesetzliche Sozialversicherung Sécurité Sociale. Die Sozialversicherung schrieb seit 1976 fast jährlich rote Zahlen.

Durch den Schuldendruck Frankreichs sollen bis Ende 2012 um die 12 Mrd. Euro eingespart werden, wobei 6 Mrd. Euro davon aus der Krankenversicherung kommen sollen. Im weiteren wird die Steigerungsquote der Gesundheitsausgaben, die seit 1995 von der Regierung festgelegt wird, von 2,8 auf 2,5 Prozent gesenkt.

Nun ist Sécurité Sociale einer doppelten Belastung ausgesetzt. Sie muss die alten Schulden tilgen und zudem bei Frankreichs Schuldenabbau helfen. Unter dieser Entwicklung leiden vor allem die Ärzte, da eine Verbesserung ihrer finanziellen Situation nun aussichtslos ist.

[ilink url=“http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/gesundheitspolitik_international/article/804291/frankreichs-gesundheitssystem-krise.html“] Link zur Quelle (Ärzte Zeitung)[/ilink]