Seite auswählen

Der Medizin- und Krankenhauskonzern Fresenius erzielte nach eigenen Angaben das stärkste Auftaktquartal in der Unternehmensgeschichte. So stieg das Konzernergebnis, trotz des schwachen Auftaktes von Fresenius Medical Care (FMC), währungsbereinigt um 12 Prozent auf 224 Mio. Euro. Der Umsatz stieg zugleich um 11 Prozent auf 4,9 Mrd. Euro.

Besonders gut entwickelt hätten sich die Unternehmensbereiche Fresenius Kabi (Infusionstherapie und klinische Ernährung) und Helios (Klinikbetreiber).

Es wird damit gerechnet, dass im Jahr 2013 und damit ein Jahr eher als erwartet, der Gewinn auf mehr als 1 Mrd. steigt. Dies würde einer Steigerung von 7 bis 12 Prozent bedeuten.

[ilink url=“http://www.kma-online.de/nachrichten/politik/id__30855___view.html“]Link zur Quelle (kma-online)[/ilink]