Seite auswählen

Der Mutterkonzern Fresenius SE & Co. KG aA hat seine Jahresziele für die Infusionstochter Fresenius Kabi erhöht. Diese habe sich im ersten Halbjahr 2012 in allen Regionen und Produktbereichen ausgezeichnet entwickelt und erwarte, dass sich dies auch im zweiten Halbjahr fortsetzt.

In den USA geht Fresenius Kabi von einer weiterhin hohen Nachfrage wegen anhaltender Lieferengpässe bei generischen I.V.-Arzneimitteln aus. Insbesondere für das Anästhetikum Propofol dürften laut der Mitteilung Lieferverzögerungen bei dem US-Konkurrenten Hospira nun in das vierte Quartal hineinreichen.

Fresenius Kabi erhöhte zum dritten Mal ihre Prognose für das Gesamtjahr und erwartet nun ein organisches Umsatzwachstum von neun Prozent und eine operative Rendite (Ebit-Marge) von 20,5 Prozent.

Den zusätzlichen Ergebnisbeitrag seiner Tochter Kabi will Fresenius investieren, um den zukünftigen Zinsaufwand zu reduzieren und die Fälligkeitsstruktur seiner Finanzverbindlichkeiten zu verbessern´.

[ilink url=“http://www.fresenius.de/3926_4384.htm“] Link zur Quelle (Fresenius)[/ilink]