Seite auswählen

Der weltweit führende Dialysespezialist Fresenius Medical Care (FMC), Tochter der Fresenius SE & Co. KGaA, verzeichnete im 2. Quartal ein um neun Prozent gesunkenes Konzernergebnis von 263 Mio. Dollar. FMC hat seit Jahresbeginn mit einem härteren Dialysemarkt in den USA zu kämpfen. Dies ist eine Konsequenz der gegenwärtigen Kürzungen im amerikanischen Gesundheitssystem. Die eingeführte Steuer auf medizinische Geräte sowie die seit April wirksamen Haushaltskürzungen führten, trotz eines Umsatzplus, zu Gewinneinbußen.

Konzernchef Rice Powell will den Umsatz noch weiter auf mehr als 14,6 Mrd. Dollar ausweiten, und ist sich sicher somit die Geschäftsziele für das Gesamtjahr so noch erreichen zu können. Die Gesundheitsversicherungen Medicare und Medicaid gaben bekannt, dass für das kommende Jahr weitere Kürzungen geplant seien. Dem will Powell mit dem Vorantreiben des Anfang des Jahres eingeleiteten Sparprogramms entgegenwirken.

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/konzernergebnis-schrumpft-dialysekonzern-fmc-spuert-sparmassnahmen-der-usa/8566788.html“] Link zur Quelle (handelsblatt.de)[/ilink]