Seite auswählen

Apotheken dürfen sich nicht „Discount-Apotheke“ oder „Die preiswerte Apotheke“ nennen. Das entschied das Oberlandesgericht (OLG) Dresden im Urteil vom 30. August (Aktenzeichen 14 U 651/11). Eine Apotheke erwecke damit den Eindruck, das ganze Sortiment sei preisgünstiger als das der Konkurrenz. Jedoch ist das vor allem bei verschreibungspflichtigen Medikamenten nicht der Fall, da diese überall gleich viel kosten. Das OLG entschied, es gehöre nicht zum Allgemeinwissen von Verbrauchern, dass verschreibungspflichtige Medikamente wegen der Preisbindung in allen Apotheken gleich teuer sind. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

[ilink url=“http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=nachrichten&type=0&no_cache=1&Nachricht_ID=39273&Nachricht_Title=Nachrichten_Gericht+verbietet+%ABDiscount-Apotheke%BB“]Link zur Quelle (PZ-Online)[/ilink]